Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) erfordert neben der Eingabe von E-Mail-Adresse und Passwort eine zusätzliche Sicherheitsstufe beim Login durch die Eingabe eines Codes, der bei jedem Login neu generiert werden muss.

Durch die Kombination aus E-Mail-Adresse, Passwort und Code ist es Unbefugten nur schwer möglich, auf Ihre Daten zuzugreifen, auch wenn sie Ihr Passwort kennen sollten. Die 2FA kommt bereits bei anderen Diensten, beispielsweise beim Online-Banking oder in sozialen Medien zum Einsatz. Sie erfüllt außerdem die Richtlinien und Anforderungen der Datenschutzverordnung DSGVO, die ab 25. Mai 2018 in Kraft tritt.

  • 0 Benutzer fanden dies hilfreich
War diese Antwort hilfreich?

Verwandte Artikel

Was ist der Google Authenticator und wie funktioniert er?

Der Google Authenticator ist eine kostenlose App, die auf das Smartphone (Android, iOS, Windows...

Warum muss ich mich bei jedem Login mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung anmelden?

Bei Anwendungen, die sensible personenbezogene Daten speichern, dient die...

Benötige ich einen AV-Vertrag?

Einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AVV) muss nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)...